ANALYSE: GESELLSCHAFT

DIE ONLINE-PLAFFORM FÜR THEMEN RUND UM UNSERE GESELLSCHAFT
ANZEIGE

INVESTOR GOODMAN UND MIETER ZALANDO BAUEN EIN RUND 130.000 QUADRATMETER GROSSES UND 17 METER HOHES LOGISTIKZENTRUM. DIE ANLAGE IST DAS GRÖSSTE GASMOTORWÄRMEPUMPEN-PROJEKT EUROPAS.

Goodman baut Zalando-Logistikzentrum in Lahr

Goodman setzt im Rahmen seines Energie-Gesamtkonzepts mit Gasmotorwärmepumpen neue Maßstäbe in der Energieversorgung.

„Besonders an den Gasmotor-wärmepumpen ist, dass sie mit sogenannten RLT-Kits ausgestattet sind.“

Gleich zu Beginn dieses Jahres haben der Investor Goodman und der Mieter Zalando in Lahr (Baden-Württemberg) den Grundstein für ein neues, rund 130 000 Quadratmeter großes und 17 Meter hohes Logistikzentrum gelegt. Die Anlage ist eine der größten ihrer Art in Europa und gleichzeitig das größte Gasmotorwärmepumpen-Projekt Europas. Beheizt, gekühlt und entfeuchtet wird es über 25 raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) – die Luftaufbereitung liegt bei einer Million Kubikmeter pro Stunde.

Das innovative Energie-Gesamtkonzept für den Logistik-Komplex zeichnet sich durch Energieeffizienz und die Schonung von Ressourcen aus. Es wurde auf Grundlage von mehr als 80 Gasmotorwärmepumpen geplant und entwickelt. Die verbauten Gasmotorwärmepumpen erzeugen eine Kälteleistung von 5,5 Megawatt sowie 6 Megawatt Heizleistung.

Besonders an den Gasmotorwärmepumpen ist, dass sie mit sogenannten RLT-Kits ausgestattet sind, die über Direktverdampfung an das Heiz- oder Kühlregister einer Lüftungsanlage angeschlossen werden. Die RLT-Kits haben eine eigene speicherprogrammierbare Steuerung (SPS-Steuerung). Das wegweisende Produkt ermöglicht es, eine oder mehrere Gasmotorwärmepumpen mit raumlufttechnischen Anlagen zu kombinieren. Es wird also direkt mit Kältemittel als Energieträger in das RLT-System hineingegangen und die Außenluft über den Energieträger beheizt beziehungsweise gekühlt und entfeuchtet. Dadurch lassen sich die RLT-Anlagen und Gasmotorwärmepumpen dezentral mit kurzen Rohrleitungswegen direkt versorgen. Durch die zentrale Platzierung der Gasmotorwärmepumpen direkt an den RLT-Anlagen werden Kosten beim Rohrleistungsbau eingespart – gut für den Bauherrn. Zudem gehören Wasser oder Glykol in den Leitungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes, die immer auch einen Energieverlust bei der Übertragung bedeuten, dank der neuen Technik der Vergangenheit an.

Der Wirkungsgrad der neuen Technologie gegenüber herkömmlichen wassergeführten Systemen oder auch Elektrowärmepumpen ist enorm: Er liegt etwa 30 Prozent im Plus. Gut für Lahr: In der Stadt wird das elektrische Netz um etwa zwei Megawatt Anschlussleistung entlastet und der Absatz von Erdgas ganzjährig für Heizen und Kühlen mit rund vier Megawatt Anschlussleistung belastet.



Weitere Artikel