Weekly News

Dr. Michael Fipper über Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Welche Technologien setzen Sie in der Umwelttechnik ein?

In den vergangenen Jahren hat E.ON nicht nur konsequent die Effizienz der Großkraftwerke verbessert, sondern auch umfangreiche Aktivitäten im Bereich erneuerbarer Energieerzeugung aufgebaut und ein breites Angebot an kundennahen Energielösungen entwickelt. E.ON Connecting Energies ist ein etablierter internationaler Anbieter von dezentralen Erzeugungslösungen, Energieeffizienzmaßnahmen und Energiesteuerungslösungen.

Wo ist der Ansatz, um Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu erzielen?
Die Maßnahmen, um die Energieeffizienz zu steigern, hängen sehr vom Einzelfall ab. Es können Energiesteuerungsmaßnahmen, aber auch architektonische Maßnahmen zur Umstellung des Erzeugungskonzeptes sein. Basierend auf unseren Erfahrungen können wir die Einsparpotenziale eines Kunden nicht nur genau abschätzen, sondern ihre Realisierung vielfach sogar vertraglich zusichern.

Wie sieht die Zukunft der Nachhaltigkeit in zehn Jahren aus?
In Deutschland prägt die Photovoltaik bereits heute maßgeblich die Stromversorgung. Die Solar- und auch die Batterietechnologie verbessern sich kontinuierlich und werden damit in weiteren Ländern attraktiv. Die fortschreitende Digitalisierung ermöglicht zudem die Vernetzung der Daten, der Steuerung und der Geschäftsmodelle in unterschiedlichen Branchen. Energiesteuerungssysteme und Prozesssteuerungssysteme verbinden sich z.B. mit der Verkehrssteuerung oder mit digitalen Dienstleistungen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Enno Heidtmann

Weitere Artikel